Sehen Sie eine Unternehmensplanung nur als „notwendiges Übel“ an? Oder unterlassen Sie Planung sogar ganz? Wir können aus unserer langjährigen Beratungspraxis nur betonen: Eine gute Unternehmensplanung ist Ihr Fahrplan für die Zukunft! Sie zeigt den Weg auf, wie Sie Ihre Ziele erreichen können! Unternehmensplanungen gehören zu den wichtigsten Steuerungsinstrumenten im Management! Im Folgenden geben wir Ihnen fünf Tipps, wie Sie Ihre Unternehmensplanung noch aussagefähiger machen können. 1. Die Unternehmensplanung muss auf Ihrer Strategieplanung beruhen und konkrete Maßnahmen beinhalten! Die Grundlage, um Ihr Unternehmen erfolgreich zu führen, ist ein klares Zukunftsbild. Dieses Bild zeigt, wo das Unternehmen in fünf Jahren stehen soll. Solch eine „Vision“ ermöglicht konsistente Entscheidungen über alle Abteilungen hinweg, motiviert die Mitarbeiter, erhöht die Identifikation mit Ihrem Unternehmen und es zeigt Außenstehenden (z.B. Gesellschafter, Banken) was den Kern Ihres Unternehmens ausmacht. Aus diesem Zukunftsbild leiten sich konkrete Ziele ab, z.B. welchen Umsatz und Gewinn das Unternehmen in den kommenden Jahren erreichen will. Diese Ziele müssen Eingang in die Unternehmensplanung finden und sich in den Zahlen ausdrücken. Lediglich diese Ziele in der Planung darzustellen, reicht aber noch nicht aus! Ohne, dass konkret etwas passiert, bleibt die Planung lediglich ein Stück Papier. Erst, wenn sie als Richtschnur für Handlungen verstanden wird, entsteht ein mächtiges Führungsinstrument. Legen Sie also konkrete Maßnahmen fest, wie die Ziele erreicht werden können. Wird z.B. Umsatzwachstum angestrebt, muss in Ihrer Planung erkennbar werden, wie dieses Wachstum erreicht werden soll. 2. Ihre Unternehmensplanung muss eine Liquiditätsplanung enthalten! Viele Unternehmen tun sich mit der Ableitung der Liquiditätsentwicklung aus ihrer Unternehmensplanung schwer. Dies entsteht vor allem dadurch, dass einige Voraussetzungen nicht beachtet werden. Folgendes ist hierbei zu berücksichtigen: Schreiben Sie in Ihrer Planung nicht einfach die Zahlen aus Ihrer BWA fort. Es ist wichtig, absehbare Veränderungen wie Schwankungen der Einkaufspreise, Neueinstellung von Mitarbeitern oder geplante Investitionen in die Planung einzubinden. Nur so können Sie die Entwicklung Ihres Geschäftskontos in der Zukunft erkennen. Des Weiteren muss eine Planung immer auf monatlicher Basis erstellt werden, damit unterjährige Schwankungen richtig dargestellt werden. Eine Darstellung lediglich von Jahreswerten bringt wenig Erkenntnisgewinn. Berücksichtigen Sie Zahlungsziele. Wenn Ihre Kunden im Durchschnitt erst nach 30 Tagen Ihre Rechnungen bezahlen, müssen Sie die Erlöse aus Ihrer Ertragsplanung um einen Monat „verschieben“. Außerdem sind diverse zusätzliche Positionen zu berücksichtigen, die zwar eine Auszahlung bedeuten, jedoch nicht in Ihrer Gewinn- und Verlustrechnung enthalten sind, so z.B. Tilgungen, Investitionen oder Ein- und Auszahlungen von/an Gesellschafter. Wenn Sie diese Ratschläge beachten, sind sie auf einem guten Wege, eine stimmige Liquiditätsplanung in Ihre Unternehmensplanung zu integrieren. 3. Planungsinstrumente Eine weitere wichtige Voraussetzung für eine aussagekräftige Planung ist ein angemessenes Planungsinstrument. Da bei einer Planung immer auch ein gewisses Maß an Unsicherheit gegeben ist, sollte das Planungsinstrument die Erstellung von unterschiedlichen „Szenarien“ ermöglichen. 4. Dokumentation Dokumentieren Sie Ihre Unternehmensplanung, erläutern Sie Ihre Annahmen und Maßnahmen, bewerten Sie die Ergebnisse. Die Planung muss für Außenstehende nachvollziehbar werden. 5. Gleichen Sie Ihre Planung kontinuierlich mit der Realität ab Nachdem Sie nun Ihre Planung erstellt haben, müssen Sie monatlich bestimmen, ob Ihr Unternehmen „auf Kurs“ ist. Ihre Planung ist der Maßstab. Weichen die Ist-Zahlen von Ihren Zielen ab? Dann bekommen Sie durch einen Planvergleich einen Fingerzeig, welche Korrekturmaßnahmen eingeleitet werden sollten. Verzichten Sie nicht auf eine Unternehmensplanung! Nutzen Sie dieses wichtige Führungsinstrument richtig! Obige Hinweise können Ihnen dabei helfen!